Warenrückruf des Produktes „Culinea Safari-Nuggets“, tiefgefroren, 400g

Visbek, 07. September 2018.

Der Hersteller Gebr. Stolle GmbH ruft aktuell das Produkt „Culinea Safari-Nuggets, tiefgefroren, 400g“ mit dem Mindesthaltbarkeitsdatum 31.08.2019, der Losnummer 815106001 und dem Identitätskennzeichen DE NI 10000 EG zurück. Es kann nicht ausgeschlossen werden, dass in dem betroffenen Produkt rote Plastikfremdkörper enthalten sind. Aufgrund der möglichen Verletzungsgefahr beim Verzehr sollten Kunden den Rückruf unbedingt beachten und das Produkt keinesfalls konsumieren.

Das betroffene Produkt „Culinea Safari-Nuggets, tiefgefroren, 400g“ mit dem Mindesthaltbarkeitsdatum 31.08.2019, der Losnummer 815106001 und dem Identitätskennzeichen DE NI 10000 EG des Herstellers Gebr. Stolle GmbH wurde bei Lidl Deutschland in allen Bundesländern mit Ausnahme von Bayern, Bremen, Mecklenburg-Vorpommern und Saarland verkauft. Aus Gründen des konsequenten Verbraucherschutzes hat Lidl Deutschland sofort reagiert und das betroffene Produkt aus dem Verkauf genommen. Das Produkt kann in allen Lidl-Filialen zurückgegeben werden. Der Kaufpreis wird selbstverständlich erstattet, auch ohne Vorlage des Kassenbons.

Von dem Rückruf ist ausschließlich das Produkt „Culinea Safari-Nuggets, tiefgefroren, 400g“ mit dem Mindesthaltbarkeitsdatum 31.08.2019, der Losnummer 815106001 und dem Identitätskennzeichen DE NI 10000 EG des Herstellers Gebr. Stolle GmbH betroffen. Andere bei Lidl Deutschland verkaufte Produkte des Herstellers Gebr. Stolle GmbH sowie tiefgefrorene Hähnchen-Nuggets anderer Hersteller sind von dem Rückruf nicht betroffen.

Der Hersteller Gebr. Stolle GmbH entschuldigt sich bei allen Betroffenen für die entstandenen Unannehmlichkeiten.


Grillhähnchen für den Ministerpräsidenten

Niedersachsens Regierungschef Stephan Weil kehrte beim Sommerfest der niedersächsischen Landesregierung in Berlin bei seiner Verkostungstour natürlich auch bei Plukon ein.

Berlin, 25. Juni 2018. Am Montagabend, dem 25. Juni 2018, feierte die Landesvertretung Niedersachsen zum 18. Mal ihr alljährliches Sommerfest in den Ministergärten am Potsdamer Platz. Mit über 3.000 Gästen verzeichnete das Fest in diesem Jahr einen beeindruckenden Besucherrekord. Sogar Bundeskanzlerin Angela Merkel reihte sich in die Vielzahl prominenter Gäste ein und genoss einen Abend voll guter niedersächsischer Stimmung, gepaart mit vielen niedersächsichen Köstlichkeiten. Bei einem solchen Anlass durfte natürlich auch der in Visbek ansässige Geflügelhersteller Plukon nicht fehlen. Die Unternehmensgruppe, die mit ihrer niedersächsischen Traditions-Geflügelmarke Stolle ein echtes Stück Niedersachsen präsentiert, unterstützte das Fest mit frischen Hähnchen – natürlich aus tierfreundlicher FairMast Aufzucht. In einem urigen Grillwagen wurden die Hähnchen dann auch gleich vor Ort lecker gegrillt. Der köstliche Duft zog lange Schlangen an den Stand und der Appetit der Gäste hielt bis weit nach Mitternacht an. Aufgrund des guten Wetters, der guten Unterhaltung und der guten Verpflegung wollte kaum jemand früh nach Hause gehen.


Plukon verschenkt Schulranzen an Gudensberger Kinder


Von links nach rechts: Sofyen Gharbi (Integrationsbeauftragter für Gudensberg), Sascha Ryffel, Mirka Coban, Kerstin Asmer (Konrektorin der Gudensberger Grundschule), Ingrid Reichert („Mach Mit“ Gudensberg), Ulrike Rücker (Marketingleitung Plukon), Christiane Borgolte, Wolfgang Rudolf (Verwaltungsleiter Plukon), Frank Grundl (Betriebsleiter Plukon Gudensberg), Biser Ivanov (Integrationsberater für Gudensberg)
Foto: Plukon Food Group

Gudensberg, 14.6.2018. „Bildungschancen dürfen nicht vom Einkommen der Eltern abhängen“, unter diesem Motto verschenkten der Geflügelhersteller Plukon gemeinsam mit dem Deutschen Kinderhilfswerk insgesamt 22 Schulranzen an Erstklässlerinnen und Erstklässer der Gudensberger Grundschule sowie der Odenbergschule. Mit der Aktion soll vor allem Kindern geholfen werden, die aus sozial schwachen Familien stammen. Die Schulranzen sind gut gefüllt mit Federmappen, Buntstiften, Lernhilfen und einer Sporttasche und sollen verhindern, dass die Kinder aufgrund ihrer sozialen Herkunft schon in den Schulanfangsjahren zu Bildungsverlierern werden.
In Anwesenheit des Fachbereichsleiter für Soziales der Stadt Gudensberg, Sascha Ryffel, übergaben Frank Grundl, Leiter des Gudensberger Plukon Betriebs, und Mirka Coban, Standortbetreuerin des Deutschen Kinderhilfswerkes, die Schulranzen an Christiane Borgolte, Schulleiterin der Grundschule Gudensberg.
„Wir wissen, dass der erste Schultag für jedes Kind ein ganz besonderer Tag ist. Für das Budget vieler Familien ist der Schulbeginn allerdings oftmals eine enorme finanzielle Belastung“, erklärte Mirka Coban, Standortbetreuerin des Deutschen Kinderhilfswerkes. Deshalb benötige eine Vielzahl von Kindern insgesamt noch viel mehr Unterstützung und Hilfe. Das bekräftigte auch Plukon Betriebsleiter Frank Grundl:“ Mit unserem Betrieb sind wir seit vielen Jahren ein wichtiger Teil von Gudensberg. Wir sind ein maßgeblicher Arbeitgeber und beschäftigen über 400 Mitarbeiter. Viele unserer Mitarbeiter arbeiten seit vielen Jahren in unserem Betrieb, haben selbst Familie und wissen, was es heißt, Kindern gute Startchancen im Leben zu verschaffen. Deshalb können wir auch an dieser Stelle sagen, dass die gesamte Gudensberger Belegschaft hinter unserer Schulranzenaktion steht. Und natürlich werden wir unser Engagement fortsetzen und gemeinsam mit dem Deutschen Kinderhilfswerk Kinder mit vielen weiteren Aktionen unterstützen.“


Plukon hilft Kindern beim Deutschlernen


Von links nach rechts: Carmen Linsing (Leiterin der KiTa Sonnenstrahl), Sascha Ryffel (Fachbereichsleiter für Soziales der Stadt Gudensberg), Ulrike Rücker (Marketingleitung Plukon), Wolfgang Rudolf (Verwaltungsleiter Plukon), Frank Grundl (Betriebsleiter Plukon Gudensberg), Kinder aus der KiTa Sonnenstrahl
Foto: Rainer Zirzow

Gudensberg, 14.6.2018. „Wer richtig gut Deutsch spricht, hat viele Vorteile. Das gilt natürlich auch für alle Kinder, die in Gudensberg zur Schule gehen. Aus diesem Grund, finanzierte der in Gudensberg mit einem Produktionsbetrieb ansässige Geflügelhersteller Plukon jetzt eine Vielzahl von Materialien, die Kindern den Spracherwerb erleichtern. Insgesamt 2.500 Euro spendete das Unternehmen an die Gudensberger Kita Sonnenstrahl, damit die Kinder ihre Sprachkompetenzen in der Kita leicht und spielerisch ausbauen können. Die Kita-Leiterin Carmen Linsing freute sich über die Spende, denn gerade das Vorschulalter ist optimal, um die sprachliche Entwicklung von Kindern zu fördern. Das helfe vor allem auch Kindern, die Deutsch nicht als Muttersprache sprechen. Neben alters- und kindgerechten Büchern sollen eine Reihe von Spielen und viele weitere didaktische Materialien und Medien dabei helfen, die Kinder sprachlich auf die Anforderungen in der Schule vorzubereiten. Damit wird ein wichtiger Grundstein für eine erfolgreiche Schullaufbahn gelegt. Aber nicht nur die schulischen Leistungen profitieren von guten deutschen Sprachkenntnissen. Gerade für Kinder mit Migrationshintergrund ist die Sprache ein wichtiges Kriterium, um in der Schule gut eingegliedert werden zu können. Sind die Kinder in der Schule gut eingebunden, erleichtert das insgesamt auch vielen Familien, die ihre Heimat aus den unterschiedlichsten Gründen verlassen mussten, die Integration hier in Deutschland. Und das kennt man bei Plukon sehr gut aus der eigenen Erfahrung. „Wir beschäftigen in Gudensberg eine Reihe von Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern, die erst seit kurzem bei uns in Deutschland leben“, erklärt Plukon Betriebsleiter Frank Grundl. „Wir kennen die Schwierigkeiten, die es von Zeit zu Zeit beim Einleben gibt. Deshalb bemühen wir uns auch sehr darum, diese Menschen bei der Anpassung an das Leben und Arbeiten in Deutschland zu unterstützen.“


Stolle beweist Sportsgeist

Damit die Nachwuchsfußballer des Tus Frisia Goldenstedt immer perfekt ausgestattet zum Training und zu Wettkampfspielen erscheinen können, sponserte die Firma Stolle der 4. E-Jugend jetzt einen Satz Sporttaschen. Kinder und Trainer freute es. Produktmanager Carsten Zwolski (links im Bild) drückt selbstverständlich stellvertretend für alle Stolle-Mitarbeiter die Daumen, dass beim nächsten Spiel alles klar geht und die Mannschaft einen deutlichen Sieg einfährt.


Stolle Azubis engagieren sich für Familien in Not


Den Scheck überreichten die vier an der Aktion beteiligten Stolle-Azubis (von links nach rechts): Maike Lüking, Carolin Abeln, Rico Klarmann und Marten Ohm an Wolfgang Niehaus von der Familienhilfe (Bildmitte).

Mit den Stolle Schlemmertagen organisierten die Auszubildenden des Geflügelherstellers Stolle eine Aktion zugunsten notleidender Familien

Visbek, 10.10.2017. Tausend Euro zur Unterstützung notleidender Familien ist das Ergebnis einer von Stolle-Azubis ins Leben gerufenen Aktion. Den Auszubildenden wurde die Aufgabe gestellt, ein Projekt zu gestalten, dass Kunden verstärkt auf den werkseigenen Geflügelshop aufmerksam machen sollte. Einen Grill und ein paar hilfreiche Tipps, das war alles, was die Azubis vom Unternehmen für die Ausgestaltung des vierwöchigen Projektes mit auf den Weg bekamen.

Die Auszubildenden entwickelten daraufhin eine zündende Idee, die bei Kunden, aber auch im Unternehmen selbst für Begeisterung sorgte: Unter dem Motto „Stolle Schlemmertage“ wurde ein Mittagstisch mit frisch gegrillten Geflügelspezialitäten und leckeren Beilagen eingerichtet, mit dem gleichzeitig Spenden für Familien in Not gesammelt wurden. 

Die Planung und Umsetzung des Projektes lag vollständig in der Hand der Auszubildenden. Sie informierten sich, tauschten Ideen aus, verhandelten mit weiteren zur Unternehmensgruppe gehörenden Produktionsstandorten, erledigten den Wareneinkauf, organisierten die Logistik und die Gastronomie im Shop. Mit zusätzlichen Spenden, die mit Hilfe von Spendendosen gesammelt wurden, erzielten die Azubis mit der Aktion einen Erlös von rund 670 Euro. Und weil die Aktion ein so großer Erfolg war, entschloss sich die Unternehmensleitung der Gebr. Stolle GmbH den Betrag auf insgesamt 1.000 Euro aufzurunden. 
Die gesamte Summe kommt dem Familienfonds der Gemeinde Visbek zu Gute. „Der Fonds unterstützt Familien, die unverschuldet in Not geraten sind“, erklärte der Familienbeauftrage der Gemeinde Visbek, Wolfgang Niehaus, bei der obligatorischen Spendenübergabe im Haus der Familie. Dabei zeigte Niehaus den Auszubildenden verschiedene Unterstützungsmerkmale auf, bei denen die gespendeten Gelder zum Einsatz kommen. Gleichzeitig bedankte sich Niehaus bei den Auszubildenden und beim Unternehmen Stolle für das vorbildliche soziale Engagement. 

Im Unternehmen selbst freute man sich über die Kreativität und das Engagement der jungen Mitarbeiter. „Hier kann man sehen, was für Potenzial in jungen Menschen steckt und mit welcher Energie sie sich einsetzen. Auf diese Weise haben sie viel gelernt und viel erreicht“, so Claudia Hülskamp, die bei Stolle für die Azubibetreuung verantwortlich ist.  „Wir werden solche Aktionen gern fortsetzen, da sie zum einen das Engagement der Auszubildenden erhöhen, Spaß und Erfolgserlebnisse bringen und dabei gleichzeitig auch noch die Identifikation mit unserem Unternehmen fördern.“


25 Jahre Franziska Stolle in Brenz


Foto v.l.n.r.: Franz-Jürgen Beneke (Betriebsleiter), Waltraud Stolle-Beneke, Dr. Stefan Rudolph (Staatssekretär im Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Gesundheit MV), Bernhard Lammers (GF Plukon Food Group Deutschland), Peter Poortinga (CEO Plukon Food Group)

Mit einem großen Sommerfest feierte der Geflügelhersteller am 30. Juni 2017 sein 25-jähriges Bestehen

Brenz, 30. Juni 2017. Die Franziska Stolle GmbH Brenz wurde 25! Den runden Geburtstag feierte das inzwischen zur Plukon Food Group gehörende Unternehmen am 30. Juni 2017 auf der Burg Neustadt-Glewe mit einem großen Sommerfest. Geladen waren rund 400 Gäste, darunter zahlreiche Vertreter aus Politik und Wirtschaft, die sich trotz des regnerischen Wetters die gute Feierlaune nicht nehmen ließen. Zum Feiern gab es auch allen Grund, zählt doch die Franziska Stolle GmbH Brenz mit ihren 400 Mitarbeitern und den pro Woche verarbeiteten 950.000 Hähnchen heute zu den größten Geflügel produzierenden Betrieben Deutschlands. Damit hat der ursprünglich als Teil eines Familienunternehmens gegründete Betrieb in den vergangenen zweieinhalb Jahrzehnten eine beachtliche Entwicklung vollzogen, die es ausgiebig zu würdigen galt.


Stolle: einer der besten Arbeitgeber Deutschlands

Der Geflügelhersteller Stolle zählt auch 2017 und damit bereits zum zweiten Mal in Folge zu den besten Arbeitgebern Deutschlands. Das ergab die aktuelle FOCUS-Studie, bei der das Wirtschaftsmagazin inzwischen zum fünften Mal Deutschlands beste Arbeitgeber ermittelte. Gemeinsam mit Kununu und Statista wurden in über 2.000 Unternehmen über 100.000 Mitarbeiter dazu befragt, wie sie ihren Arbeitsplatz und ihren Arbeitgeber bewerten. Aus den Daten erstellte Focus dann das entsprechende Ranking. Als Ergebnis der Studie wurden die Top 1000 Arbeitgeber aus 22 Branchen ausgezeichnet, die sich nun wie Stolle auch über das Siegel „FOCUS TOP Nationaler Arbeitgeber“ freuen dürfen.

Den Focus Artikel finden Sie hier.


Plukon Food Group übernimmt französischen Geflügelerzeuger DUC

20. Dezember 2016, Wezep

Die Plukon Food Group hat (über eine Tochtergesellschaft) mit der DUC S.A. ein Einverständnis über den Erwerb weiterer Anteile an der DUC S.A. erzielt. Gleichzeitig hat die Plukon Food Group vereinbart, die Aktien des Großaktionärs der DUC S.A. zu übernehmen. Nach dieser Transaktion werden 97% der Aktien der DUC S.A. im Besitz der Plukon Food Group sein. Die Plukon Food Group beabsichtigt, die verbleibenden Aktien im vereinfachten Verfahren danach zu übernehmen und die Notierung der DUC S.A. an der Euronext Paris zu beenden. Die Aktien der DUC S.A. sind an der Euronext Paris notiert.

Geschäftsführer Peter Poortinga: „Die Übernahme von DUC ermöglicht es der Plukon Food Group, die Einzelhandelsstrategie in Frankreich als nationaler Produzent weiter auszubauen. Die aktuellen Wachstumspläne in Frankreich werden durch die Übernahme in erheblichem Umfang verstärkt.“

Die Plukon Food Group und DUC zeichnen sich beide durch einen starken Fokus auf qualitativ hochwertige, frische Produkte für den Einzelhandel aus. Beide arbeiten an neuen Konzepten, um das Wohlergehen der Tiere zu verbessern und den Einsatz von Antibiotika zu reduzieren. Das DUC-Sortiment ist eine gute Ergänzung zu dem vorhanden Sortiment der Plukon Food Group. Die neue Gruppe wird die bereits bestehende Zusammenarbeit mit den Geflügelzüchtern von DUC fortsetzen und steht weiteren Expansionsplänen offen gegenüber.

Die Transaktion unterliegt den üblichen Bedingungen wie der Genehmigung der relevanten Wettbewerbsbehörden.

Über die Plukon Food Group

Die Plukon Food Group ist in Europa einer der wichtigsten Akteure auf dem Markt für Geflügelfleisch. Das Unternehmen verfügt über 13 Standorte (8 Geflügelschlachthöfe und 5 Verarbeitungs- und Verpackungsunternehmen) in den Niederlanden, Deutschland und Belgien mit einem wöchentlichen Schlachtvolumen von 7 Millionen Hühnern. Der Umsatz der Gruppe betrug 2015 1,4 Milliarden Euro. Bei der Plukon Food Group arbeiten fast 4500 Menschen.

Über DUC

DUC ist in Frankreich ein wichtiger Handelspartner für zertifiziertes Geflügel. Das Unternehmen hat sich auf die Produktion, das Schlachten, die Verpackung und die Vermarktung von Geflügelfleisch spezialisiert und bietet damit ein vollständiges und vielseitiges Huhn- und Putensortiment. DUC zählt vier Produktionsstandorte in Frankreich und hat seit Dezember 2007 einen kleinen Produktionsstandort in Bulgarien. Das Unternehmen hat ein wöchentliches Schlachtvolumen von 600.000 Hühnern und verarbeitet 30.000 Puten pro Woche Bei DUC arbeiten etwa 800 Menschen.


Deutsches Kinderhilfswerk und Stolle unterstützen Jugendtreff Blockdiek in Bremen mit 1.000 Euro

Bremen, 1. September 2016

Das Deutsche Kinderhilfswerk und der Geflügelproduzent Stolle unterstützen den Jugendtreff Blockdiek in Bremen mit 1.000 Euro. Die Förderung soll bei der Neuanschaffung einer Flutlichtanlage für den benachbarten Sportplatz helfen. Auf diesem Sportplatz spielen besonders häufig Kinder, deren Eltern in finanzielle Not geraten sind. Die Flutlichtanlage bietet den Kindern und Jugendlichen die Möglichkeit, sich auch am frühen Abend gemeinsam sportlich zu betätigen und mit anderen Kindern und Jugendlichen zu spielen.

Foto: Julia Steffens vom Jugendtreff Blockiek (2. von rechts) und Cindi Tuncel, Mitglied der Bremer Bürgerschaft (Bildmitte) nehmen gemeinsam mit zwei Helfern des Bundesfreiwilligendienstes den Scheck von Ulrike Rücker, Marketingleiterin von Stolle, (2. von rechts) entgegen.


Plukon erhält internationalen Tierschutzpreis

Die Tierschutzorganisation „Compassion in World Farming“ hat den Windstreek Biotop Stall der Plukon Food Group mit den internationalen „Best Innovation Award 2016“ ausgezeichnet.

Visbek, 29. Juni 2016.

Bereits zum dritten Mal wurde die Plukon Food Group von der internationalen Tierschutzorganisation „Compassion in World Farming“ ausgezeichnet. Nach dem das Unternehmen bereits im Jahr 2012 für sein tierfreundliches FairMast- und Volwaard-Konzept jeweils mit dem Good Chicken Award („Das werte Hähnchen 2012“) ausgezeichnet wurde, erhielt die Plukon Food Group am 28. Juni 2016 in Berlin im Rahmen der Verleihung der „Good Farm Animal Welfare Awards 2016“ den in diesem Jahr erstmalig von der Tierschutzorganisation vergebenen „Best Innovation Award 2016“. Prämiert wurde damit der erste Windstreek Biotop Stall, den Plukon Ende letzten Jahres in Betrieb genommen hat.

Über den Preis freuten sich: Lotte Kroeze, Supportmanagerin Agribusiness der Plukon Food Group (ganz links), Bernhard Lammers, Geschäftsführer der Plukon Food Group in Deutschland (ganz rechts), sowie das Landwirtehepaar Renate und Robert Nijkamp, Betreiber des ersten Windstreekstalls in Raalte (NL).

Foto: © Compassion in World Farming


Plukon Food Group begrüßt neues Aktionärskonsortium

Wezep, 2. April 2015 – Ein Konsortium aus Agrifirm, Gilde Buy Out Partners (Gilde), De Heus, EW Group und dem Management der Plukon Food Group (Plukon) kündigen heute ihre Absicht an, das neue Aktionärskonsortium von Plukon zu bilden. Diese Ankündigung folgt einer Überprüfung der Eigentümerstruktur der Gesellschaft, die im Januar 2015 angekündigt wurde.

Die komplette Presseerklärung als PDF